Willkommen in meiner Tierheilpraxis in Aschersleben
Verhaltenstherapie & Gesundheitsberatung für Haustiere - Verkauf von Frostfleisch

Der Rückruf

Das Wichtigste beim Rückruf ist der Name des Tieres. Wenn Sie ihre Katzen 150 Mal am Tag mit ihrem Namen ansprechen, ist dieser Name nicht mehr nutzbar. Denn die Katze hat gelernt dass auf den Namen her nichts weiter passiert.
Daher brauchen wir für den Rückruf einen schönen neuen Spitznamen/ Kosenamen.
Sollten Sie den Namen nicht oft benutzen, können Sie natürlich den Namen der Katze nehmen.
 
Tragen Sie in den nächsten Tagen immer Ihren Clicker und ein paar Leckerlies bei sich. Sobald sich Ihre Katze im Alltag zu Ihnen annähert, also zu Ihnen kommt, Clicken Sie und belohnen. So lernt die Katze: bei Ihnen zu sein, das lohnt sich.
 
Nach einigen Tagen können Sie versuchen Ihre Katze zu rufen.
Dazu sollte Ihre Katze nicht abgelenkt sein und der Abstand zu Ihnen sollte am Anfang nicht zu groß sein.
Bitte rufen Sie sie nur einmal!!!
Kommt die Katze: Clicken und belohnen.
Kommt die Katze nicht, können Sie versuchen sie zu locken (Finger reiben). Kommt sie dann: Click und belohnen. Kommt sie dennoch nicht, gehen Sie wieder einen Schritt zurück und versuchen das Ankommen wieder mehr im Alltag einzufangen.
Dies üben Sie solange bis Ihre Katze zuverlässig zu Ihnen kommt. Sobald sie das tut, können Sie auch die Anforderungen steigern.
 
Vergrößern Sie den Abstand, die Katze darf auch mal abgelenkt sein. Je mehr und je kreativer man den Rückruf übt, umso besser wird er mit der Zeit.