Willkommen in meiner Tierheilpraxis in Aschersleben
Verhaltenstherapie & Gesundheitsberatung für Haustiere - Verkauf von Frostfleisch
Bildquelle: www.globuli.de

Klassische Homöopathie

Die klassische Homöopathie wurde vor mehr als 200 Jahren von Samuel Hahnemann begründet. Sie gehört zu den ganzheitlichen Heilmethoden.

Wie funktioniert sie und wie wendet man Sie beim Haustier an? 

Der Grundsatz der Homöopathie ist „Similia similibus curentur“. Dieses Zitat bedeutet so viel wie, "Ähnliches möge mit Ähnlichem geheilt werden". Das bedeutet, dass eine Erkrankung durch eine Arznei geheilt werden kann, welche bei einem "gesunden" Menschen/Tier dieselben Symptome erzeugt, wie die, die der Erkrankte aufweist.

Die Homöopathie unterdrückt keine Krankheitssymptome, wie die Schulmedizun, sondern kann die Selbstheilungskräfte des Körpers aktivieren und so zur Ausheilung führen. 

Viele Tiere sind sehr gut mit dieser ganzheitlichen Behandlungsweise zu therapieren.

Dabei ist es wichtig, dass der Halter sein Tier gut kennt und dem Therapeuten möglichst genaue Angaben sowohl zum Wesen, als auch zu Verhaltensmustern und Krankheitsanzeichen machen kann, denn hierbei werden nicht nur die Symptome und Problematiken des Tieres betrachtet, sondern sein gesamtes Wesen - also eine ganzheitliche Betrachtung des Patienten, auf die eine ganzheitliche Behandlung folgt. 

Deshalb ist es in der Anwendung der Klassischen Homöopathie wichtig, dass in dem Erstgespräch (Dauer ca. 60 Minuten) alle wesentlichen Merkmale, Eigenschaften und Gewohnheiten Ihres Tieres besprochen werden. Anhand dieser Informationen wähle ich ein entsprechendes homöopathisches Arzneimittel für Ihr Tier aus.